Zulaufroute Ost: von Hamm und Unna über Dortmund und Bochum nach Essen

Bei leichtem Nieselregen und angenehmen 20°C kamen von Hamm zwei tapfere Radler und aus Unna drei. Zusammen mit den auf dem Friedensplatz wartenden starteten wir um kurz nach 9 mit 60 Personen in Richtung Bochum. Bei synchroner Musik von diversen Soundbikes kam trotz der schlechten Witterung ganz schnell gute Laune auf. In Lütgendortmund wurden wir von weiteren 11 Radlern freudig empfangen und nach einer kurzen Pause gings dann mit 71 weiter nach Bochum. Hier kamen dann weitere 30 dazu und Wattenscheid ebenfalls nochmal 10. So ging es mit über 100 Leuten weiter nach Essen. Leider überraschte uns nach Wattenscheid ein dicker Regenschauer und eine gerissene Kette. Also kurze Zwangspause. Mit rund 10 Minuten Verspätung kamen wir dann in Essen am Willy-Brandt-Platz an, wo schon andere Zulaufrouten auf uns warteten. Ohne Pause gings gemeinsam direkt weiter Richtung Gruga.

Mehrere Hundert Menschen warteten hier schon. Nach einer kurzen Ansprache ging es dann auch schon los auf die 18 km lange Hauptroute. Auch hier sollten wir nicht trocken bleiben, aber recht bald kam dann auch wieder die Sonne raus. Am Ende gabs dann noch 3 Ehrenrunden auf dem gesperrten Bereich des Stadtfestes, bevor wir unserer Räder auf einem eigens für uns reservierten Parkplatz mit Anlehngittern zum Anschließen geleitet wurden. So konnte jeder in aller Ruhe noch das Straßenfest auskundschaften.

Für die Rückfahrt nach Dortmund hatten wir uns vorab verabredet. Gegen 17:30 Uhr brachen wir dann mit 14 Leuten wieder Richtung Dortmund auf. Nach knapp über 100 km gönnten wir uns dann noch gemeinsam ein Eis, bevor jeder seine individuelle Richtung einschlug.

Insgesamt ein Klasse Tag. Danke an alle Beteiligten. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, dann in Bochum!