Dortmund bei der Sternfahrt.Ruhr in Bochum

Dortmund bei der Sternfahrt.Ruhr in Bochum

Bei sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein trafen sich am Sonntag Morgen bereits 70 Personen in Dortmund auf dem Friedensplatz. Mit dabei waren hier bereits die Zubringerrouten aus Hamm und Bönen über Unna. Auf dem Weg nach Bochum wuchs die Gruppe von Zulaufpunkt zu Zulaufpunkt auf insgesamt 120 Teilnehmer an.

Um kurz nach 12 kamen wir dann bei leider deutlich kühleren Temperaturen in Bochum am Startpunkt der Hauptroute an der Jahrhunderthalle an. Kurze Zeit später ging es dann mit um die 800 Radfahrerinnen und Radfahrer auf den 18 km Rundkurs durch Bochum, vorbei am Bergbaumuseum, über die Königsallee zurück zur Jahrhunderthalle. Pünktlich mit Ankunft dort, fielen die ersten Regentropfen vom Himmel, was sowohl den Besuch des Fahrradsommers als auch die Abschlussveranstaltung der Fahrradsternfahrt leider ins Wasser vielen ließ. Die Stimmung war trotzdem bestens und bei wieder aufhellendem Himmel machten sich am Ende insgesamt 40 Personen mit den Rädern wieder auf den Weg zurück nach Dortmund.

Das war ein gelungener Tag, vielen Dank an alle die dabei waren und vor allem Danke an die Organisatoren und Helfer, die das erst möglich gemacht haben.

Danke

Hinter einer Sternfahrt steckt viel Arbeitsaufwand. Strecken müssen geplant werden, Helfer gewonnen werden und die Fahrt muss auch beworben werden. Aber gerade am Tag der Sternfahrt braucht es viele Helfer*innen. Die Organisatoren Stadt Bochum, urbanRadeling.de, ADFC Bochum und VeloCityRuhr danken allen Beteiligten ohne die die Sternfahrt nicht hätte realisiert werden können. Ein dickes Dankeschön geht daher an die Zulauf-Organisator*innen, die Ordner*innen, die Polizei Bochum für die Streckenabsicherung, die Arbeiter-Samariter-Bund für den Sanitätsdienst, Metropolrad Ruhr für die Gratisnutzung der Fahrräder und der Jahrhunderthalle für die Gastfreundschaft am Ziel.

Außerdem geht ein großes Dankeschön an alle Mitfahrer*innen. Ohne euch geht es natürlich auch nicht und ohne euch hätte es keinen Spaß gemacht.

Erste Bilder gibt es bei VeloCityRuhr.Net. Wenn die Bilder gesichtet sind, wird es auf beiden Seiten eine (identische) Fotogallerie geben.