Danke

Hinter einer Sternfahrt steckt viel Arbeitsaufwand. Strecken müssen geplant werden, Helfer gewonnen werden und die Fahrt muss auch beworben werden. Aber gerade am Tag der Sternfahrt braucht es viele Helfer*innen. Die Organisatoren Stadt Bochum, urbanRadeling.de, ADFC Bochum und VeloCityRuhr danken allen Beteiligten ohne die die Sternfahrt nicht hätte realisiert werden können. Ein dickes Dankeschön geht daher an die Zulauf-Organisator*innen, die Ordner*innen, die Polizei Bochum für die Streckenabsicherung, die Arbeiter-Samariter-Bund für den Sanitätsdienst, Metropolrad Ruhr für die Gratisnutzung der Fahrräder und der Jahrhunderthalle für die Gastfreundschaft am Ziel.

Außerdem geht ein großes Dankeschön an alle Mitfahrer*innen. Ohne euch geht es natürlich auch nicht und ohne euch hätte es keinen Spaß gemacht.

Erste Bilder gibt es bei VeloCityRuhr.Net. Wenn die Bilder gesichtet sind, wird es auf beiden Seiten eine (identische) Fotogallerie geben.

Organisatoren & Unterstützer

Eine Sternfahrt ist ohne engagierte Menschen nicht zu stemmen.
Deshalb weisen wir zuerst auf die vielen Helfenden hin, die das Gelingen der Fahrradsternfahrt.Ruhr überhaupt ermöglichen:

Ein großer Dank gilt den Mitwirkenden, die aus allen Himmelsrichtungen die Zubringer verantwortungsvoll planen, koordinieren, begleiten und dazu ihre Freizeit opfern.

Viel Anerkennung richtet sich an die unzähligen Ordner und Hilfskräfte, damit die Fahrt der Hauptstrecke durch Hagen gelingt. Hierzu gehören auch Beschäftigte der Stadtverwaltung und der Polizei.

Ein herzliches Dankeschön an diejenigen, die in den Städten nah und fern der Ruhr alle Info-Kanäle nutzen, um immer mehr Fahrrad-Fans für die alljährliche Fahrradsternfahrt.Ruhr zu gewinnen.

 

Organisatoren und Unterstützer Bochum

Eine Sternfahrt ist ohne engagierte Menschen nicht zu stemmen.
Deshalb weisen wir zuerst auf die vielen Helfenden hin, die das Gelingen der Sternfahrt überhaupt ermöglichen:

Ein großer Dank gilt den Mitwirkenden, die aus allen Himmelsrichtungen die Zubringer verantwortungsvoll planen, koordinieren, begleiten und dazu ihre Freizeit opfern.

Viel Anerkennung richtet sich an die unzähligen Ordner und Hilfskräfte, damit die Fahrt der Hauptstrecke durch Bochum gelingt. Hierzu gehören auch Beschäftigte der Stadtverwaltung und der Polizei.

Ein herzliches Dankeschön an diejenigen, die in den Städten nah und fern der Ruhr alle Info-Kanäle nutzen, um immer mehr Fahrrad-Fans für die alljährliche Sternfahrt.Ruhr zu gewinnen.

Unsere Freude möchten wir gegenüber den Veranstaltern des Fahrradsommers der Industriekultur zum Ausdruck bringen, die die Sternfahrt.Ruhr dieses Jahr in ihr Programm aufnehmen.


Stadt Bochum mit dem Beauftragten für Nahmobilität

 

 

urbanRadeling.de

2014 hat sich eine Gruppe Bochumer Bürger zusammengetan für ein gemeinsames Ziel: Bochum soll fahrradfreundlich werden. Ihre Vision: Radeln wie in Amsterdam! Dabei kommen unterschiedliche Interessen zusammen, z.B. die pure Freude am Fahrradfahren oder sich aktiv für ein fahrradfreundliches Bochum einzusetzen.

Man kann Mitglieder der Initiative ansprechen und kennenlernen – z.B. über die Webseite – oder an jedem 4. Freitag im Monat nach einer Critical Mass (CM) während einer geselligen Runde. Natürlich gibt es noch andere Termine, welche die Initiative immer wieder veröffentlicht.

Gerne arbeitet urbanRadeling mit Gruppen, Vereinen und Verbänden zusammen, die sich für einen fahrradfreundlichen Alltag einsetzen. Die Initiative möchte alle Bochumer Bürger ansprechen.

ADFC

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) e. V. ist ein Verkehrsclub für Radfahrer, auch mit einer Geschäftsstelle in Bochum.  Der Verein fördert das Fahrradfahren als unterschätzte Mobilität und ist in Gremien der Kommunalverwaltung aktiv. Der ADFC fährt in der Freizeit gemeinsam Touren und berät Bürgerinnen und Bürger ganz praktisch in allen Fragen rund um das Fahrrad.

Am 4. Juli 1989 startete der ADFC seine Arbeit in Bochum und zählt aktuell 656 Mitglieder. Einige der Aktiven von damals sind immer noch dabei. Die Entwicklung, Verbreitung oder Unterstützung von Konzepten zur Anhebung des Anteils des Fahrrads am Gesamtverkehr ist dabei ebenso das Ziel des Vereins wie der Einsatz für eine umweltfreundliche Verkehrspolitik.

An der Sternfahrt.Ruhr beteiligen sich nicht nur Mitglieder des ADFC Bochum aktiv, sondern auch aus Vereinen des ADFC von Städten links und rechts der Ruhr.

VeloCityRuhr

VeloCityRuhr ist eine unabhängige Initiative mit der Vision, das Fahrrad als primäres Verkehrsmittel im Alltag an Rhein und Ruhr zu etablieren.

Dabei versteht sich VeloCityRuhr als Dachmarke: vernetzt werden Bürger, Initiativen und Institutionen (wie z.B. für die Fahrrad-SternfahrtRuhr), die ihrerseits einen Beitrag rund um alle Aspekte des „Alltagsradverkehrs“ leisten.

Ob Infrastruktur, Service, Kommunikation, Information oder Rahmenbedingungen: VeloCityRuhr erfasst all diese Informationen und verbreitet sie. Als zentrale Plattform dient die Website velocityruhr.net, mit der weitere Profile im Web 2.0 verknüpft sind. Hier werden Ideen diskutiert, Informationen ausgetauscht und Projekte angestoßen.

Organisatoren und Unterstützer Bochum

Eine Sternfahrt ist ohne engagierte Menschen nicht zu stemmen.
Deshalb weisen wir zuerst auf die vielen Helfenden hin, die das Gelingen der Sternfahrt überhaupt ermöglichen:

Ein großer Dank gilt den Mitwirkenden, die aus allen Himmelsrichtungen die Zubringer verantwortungsvoll planen, koordinieren, begleiten und dazu ihre Freizeit opfern.

Viel Anerkennung richtet sich an die unzähligen Ordner und Hilfskräfte, damit die Fahrt der Hauptstrecke durch Bochum gelingt. Hierzu gehören auch Beschäftigte der Stadtverwaltung und der Polizei.

Ein herzliches Dankeschön an diejenigen, die in den Städten nah und fern der Ruhr alle Info-Kanäle nutzen, um immer mehr Fahrrad-Fans für die alljährliche Sternfahrt.Ruhr zu gewinnen.

Unsere Freude möchten wir gegenüber den Veranstaltern des Fahrradsommers der Industriekultur zum Ausdruck bringen, die die Sternfahrt.Ruhr dieses Jahr in ihr Programm aufnehmen.


Stadt Bochum mit dem Beauftragten für Nahmobilität

 

 

urbanRadeling.de

2014 hat sich eine Gruppe Bochumer Bürger zusammengetan für ein gemeinsames Ziel: Bochum soll fahrradfreundlich werden. Ihre Vision: Radeln wie in Amsterdam! Dabei kommen unterschiedliche Interessen zusammen, z.B. die pure Freude am Fahrradfahren oder sich aktiv für ein fahrradfreundliches Bochum einzusetzen.

Man kann Mitglieder der Initiative ansprechen und kennenlernen – z.B. über die Webseite – oder an jedem 4. Freitag im Monat nach einer Critical Mass (CM) während einer geselligen Runde. Natürlich gibt es noch andere Termine, welche die Initiative immer wieder veröffentlicht.

Gerne arbeitet urbanRadeling mit Gruppen, Vereinen und Verbänden zusammen, die sich für einen fahrradfreundlichen Alltag einsetzen. Die Initiative möchte alle Bochumer Bürger ansprechen.

ADFC

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) e. V. ist ein Verkehrsclub für Radfahrer, auch mit einer Geschäftsstelle in Bochum.  Der Verein fördert das Fahrradfahren als unterschätzte Mobilität und ist in Gremien der Kommunalverwaltung aktiv. Der ADFC fährt in der Freizeit gemeinsam Touren und berät Bürgerinnen und Bürger ganz praktisch in allen Fragen rund um das Fahrrad.

Am 4. Juli 1989 startete der ADFC seine Arbeit in Bochum und zählt aktuell 656 Mitglieder. Einige der Aktiven von damals sind immer noch dabei. Die Entwicklung, Verbreitung oder Unterstützung von Konzepten zur Anhebung des Anteils des Fahrrads am Gesamtverkehr ist dabei ebenso das Ziel des Vereins wie der Einsatz für eine umweltfreundliche Verkehrspolitik.

An der Sternfahrt.Ruhr beteiligen sich nicht nur Mitglieder des ADFC Bochum aktiv, sondern auch aus Vereinen des ADFC von Städten links und rechts der Ruhr.

VeloCityRuhr

VeloCityRuhr ist eine unabhängige Initiative mit der Vision, das Fahrrad als primäres Verkehrsmittel im Alltag an Rhein und Ruhr zu etablieren.

Dabei versteht sich VeloCityRuhr als Dachmarke: vernetzt werden Bürger, Initiativen und Institutionen (wie z.B. für die Fahrrad-SternfahrtRuhr), die ihrerseits einen Beitrag rund um alle Aspekte des „Alltagsradverkehrs“ leisten.

Ob Infrastruktur, Service, Kommunikation, Information oder Rahmenbedingungen: VeloCityRuhr erfasst all diese Informationen und verbreitet sie. Als zentrale Plattform dient die Website velocityruhr.net, mit der weitere Profile im Web 2.0 verknüpft sind. Hier werden Ideen diskutiert, Informationen ausgetauscht und Projekte angestoßen.

Danke

Hinter einer Sternfahrt steckt viel Arbeitsaufwand. Strecken müssen geplant werden, Helfer gewonnen werden und die Fahrt muss auch beworben werden. Aber gerade am Tag der Sternfahrt braucht es viele Helfer*innen. Die Organisatoren ADFC Essen, VeloCityRuhr und Critical Mass Essen danken allen Beteiligten ohne die die Sternfahrt nicht hätte realisiert werden können. Ein dickes Dankeschön geht daher an die Zulauf-Oraganisator*innen, die Ordner*innen, die Polizei Essen für die Streckenabsicherung, die Johanniter Essen für den Sanitätsdienst sowie den Sponsoren Punta Velo, Gruga Halle, Messe Essen, Grüne Hauptstadt Essen und Metropolrad Ruhr.

Außerdem ein Danke an alle Mitfahrer*innen. Ohne euch geht es natürlich auch nicht und ohne euch hätte es keinen Spaß gemacht.

Organisatoren 2016

  • ADFC Dortmund
    Ortsgruppen Dortmund und Hagen
  • ADFC Ennepe-Ruhr
    Ortsgruppe Witten
  • ADFC Herne
    Ortsgruppe Herne
  • ADFC Iserlohn/Märkischer Kreis
    Ortsgruppe Iserlohn
  • ADFC Unna
    Ortsgruppen Lünen, Schwerte und Unna
  • ADFC Vest Recklinghausen
    Ortsgruppe Recklinghausen
  • Stadt Dortmund, Umweltamt
    Logo Stadt Dortmund, Umweltamt
  • VCD Dortmund-Unna
  • VeloCityRuhr
    VeloCityRuhr ist eine unabhängige Initiative mit der Vision, das Fahrrad als primäres Verkehrsmittel im Alltag an Rhein und Ruhr zu etablieren.
    Dabei versteht sich VeloCityRuhr als Dachmarke: vernetzt werden Bürger, Initiativen und Institutionen (wie z.B. für die Fahrrad-Sternfahrt Dortmund), die ihrerseits einen Beitrag rund um alle Aspekte des „Alltagsradverkehrs“ leisten. Ob Infrastruktur, Service, Kommunikation, Information oder Rahmenbedingungen: VeloCityRuhr erfasst all diese Informationen und verbreitet sie. Als zentrale Plattform dient die Website velocityruhr.net, mit der weitere Profile im Web 2.0 verknüpft sind. Hier werden Ideen diskutiert, Informationen ausgetauscht und Projekte angestoßen.
  • VeloKitchen Dortmund
    Die VeloKitchen ist eine Fahrrad–Selbsthilfe–Werkstatt in der Dortmunder Nordstadt. Sie wurde gegründet in Kooperation mit dem Netzwerk VeloCityRuhr. In der VeloKitchen können erfahrene Schrauber und alte Hasen zeigen, wie man sein Fahrrad repariert. Das „Kitchen“ im Titel ist dabei nicht nur metaphorisch für „Fahrräder kochen“ gemeint – in der zur Werkstatt gehörenden Küche und dem Aufenthaltsraum treffen wir uns nach oder neben dem Basteln, planen neue Fahrradprojekte, kochen vegan und essen gemeinsam. Die Aktivitäten der VeloKitchen werden dadurch ermöglicht, dass Jeder so viel spendet, wie er kann und möchte und auch durch die Unterstützung der Julius Ewald Schmitt Grundstücksgesellschaft. Die VeloKitchen freut sich über neue Mitstreiter, Schrauber, Köche und Organisationstalente. Auch Sachspenden in Form von brauchbaren Fahrradteilen inklusive Kinderräder sind willkommen. Treffpunkt Montags ab circa 18.00 Uhr Bornstrasse 138 (nähe Mallinckrodtstrasse; U42/46 Brunnenstrasse)